Ferienzeit und umweltverträgliches Reisen – wir bestimmen mit!

Heute stellen sich nicht nur umweltbewusste Menschen die Frage, wie man zu möglichst fairen Bedingungen in den Urlaub starten kann.

Konsequent sein und nie wieder fliegen?
Oder eine Radtour durch Deutschland – Jahr für Jahr?
Gar nicht mehr reisen?

Tourismussiegel für Fairness

Es gibt zahlreiche touristische Umweltzeichen. Sie setzen Standards im Umweltschutz. Dazu gehört etwa der nachhaltige Umgang mit Ressourcen wie Wasser und Energie in den Urlaubsregionen. Ebenso wird auf faire Arbeitsbedingungen und gerechte Entlohnung geachtet. Es gibt mittlerweile über 70 Gütesiegel für fairen Tourismus, neben nationalen und internationalen Siegeln auch freiwillige Selbstverpflichtungen und verschiedene Zertifizierungssysteme.

GSTC als Leitfaden und Orientierung für den Tourismus

Die “Globalen Kriterien für Nachhaltigen Tourismus”, die das Kernstück des Global Sustainable Tourism Council sind,  beinhalten maßgebliche Inhalte für Nachhaltigkeit im Tourismus.  Ziel ist es, die Nachteile für die Umwelt zu reduzieren, negative Effekte auf das kulturelle Erbe zu minimieren und ein Managementsystem für mehr Nachhaltigkeit im Tourismus zu schaffen.

Wer Lust bekommen hat: die cinque terre sind UNESCO-Welterbe an der Ligurischen Küste.

Es gibt also Wege zum umweltverträglichen Reisen. Urlaub, Nachhaltigkeit, Ferien, cinque terre, GSTC, UNWTOWir wünschen euch tolle Ferien und einen nachhaltigen Urlaub!

 

 

 

 

Verwandte Artikel